CD4_0561

Zur Zeit kann man sich gar nicht entscheiden, welche leckeren Früchte man zuerst vernaschen soll: Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen und und und… Geht es euch auch so? Und dann wird es einem zusätzlich noch schwerer gemacht durch die tausenden von Möglichkeiten die Früchtchen dann auch noch weiter zu verarbeiten :)

Ich hatte Lust auf etwas Süßes, das aber gleichzeitig auch erfrischend ist. Und es musste geeignet sein, um damit auch unseren Wochenendbesuch glücklich zu machen. Also wurden schnell ein paar Backbücher durchgewühlt und diverse Pins durchgeschaut. Am Ende entstand eine Zitronentorte mit Lemon Curd, weißer Schokolade und Brombeeren.

Wisst ihr eigentlich wo das Sprichwort „Sauer macht lustig“ herkommt? Der Titel des Blogposts ist ja nun nicht wirklich so kreativ. Aber ich wollte im dem Zuge auch mal wissen, warum man das so sagt. Also mal kurz gegoogelt und schwups, konnte ich auf verschiedenen Seiten die Erklärung nachlesen. Das altertümliche Sprichwort lautet „Sauer macht gelüstig“. Und das bedeutet nur, dass saure Lebensmittel appetitanregend wirken. Sie regen zudem den Speichelfluss an, fördern die Verdauung und somit auch den Appetit. Wieder etwas dazugelernt 😉

Und läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Noch nicht? Dann wartet mal die leckeren Bilder ab und ihr werdet schon sehen 😀

Zitronentorte, Lemon Curd, Brombeeren

Den Ofen müsst ihr auf 175 Grad vorheizen. Dann zwei kleine, runde Backformen mit Backpapier auslegen und einfetten. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Wasser kurz im Wasserkocher erhitzen und anschließend unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Mehl, Vanillepulver und Backpulver vermischen und in den Teig sieben. Alles gut vermengen und auf die Backformen aufteilen. Für ca. 50min backen.

Tortenboden:

  • 4 Eier
  • 240g Zucker
  • 100ml Wasser
  • 180g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • Schale einer 1/2 Zitrone

In der Zwischenzeit könnt ihr den Lemon Curd herstellen. Zucker, Eier, Zitronensaft und -schale über einem Wasserbad erhitzen, bis es eine sähmige Konsistenz bekommt. Dann die Schüssel vom Wasserbad nehmen, die Butter zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Anschließend könnt ihr den Lemon Curd in ein Glas umfüllen (ca. 1 Woche im Kühlschrank haltbar).

Lemon Curd:

  • 120g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 Zitronen, Schale und ca. 100ml Saft
  • 50g warme Butter

Zitronentorte, Lemon Curd

Für das Icing müsst ihr die weiße Schokolade schmelzen und anschließend abkühlen lassen. Die Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren und die Schokolade unterrühren. Dann esslöffelweise die Sahne zugeben.

Icing:

  • 120g weiche Butter
  • 120g Puderzucker
  • 120g weiße Schokolade
  • 2 EL Sahne

Die Tortenböden jeweils halbieren und auf jeden Boden ein wenig Lemon Curd verteilen, bevor ihr den nächsten Boden oben drauf setzt. Zum Schluss die Torte mit Icing bestreichen und mit den Brombeeren verzieren.

Zitronentorte, Lemon Curd, Brombeeren

Viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Start in die Woche!

Eure Tina

Written by Tina

    2 Kommentare

  1. Desiree 10. August 2014 at 13:29 Antworten

    Der Kuchen sieht richtig lecker aus.
    Was ich mich aber Frage, reicht den die Menge an Lemon Curd für 3 dicke Schichten in der Torte?

    • Tina 11. August 2014 at 10:39 Antworten

      Hallo Desiree,

      ersteinmal vielen Dank für deinen Kommentar! Ich hatte insgesamt drei Schichten des Lemon Curds und dafür hat es locker gereicht. Ich konnte sogar noch ein kleines Glas abfüllen und später vernaschen. Ich würde auch nicht zu viel Lemon Curd nehmen, da die Torte sonst sehr schnell sehr sauer schmecken kann 😉

      Lg Tina

Leave a Comment